Unsere Ziele

Unsere Erziehungs- und Bildungsziele

Unser vorrangiges Ziel ist es, die uns anvertrauten Kinder zu selbstständigem, eigenverantwortlichem Handeln und Lernen zu befähigen bzw. die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Schule soll als Lebensraum erfahren werden, in dem außerschulische Lebensinhalte mit Lerninhalten verknüpft, bereichert und durch diese erweitert werden. Die Kinder sollen bei uns erfahren, wie man Lernen selbstständig organisiert, sie sollen individuelle Lernwege entdecken und ihr eigenes Lerntempo finden.

Daneben darf aber auch der soziale Aspekt unseres Erziehungsauftrages nicht unbeachtet bleiben. Ein entspanntes, förderliches Miteinander in der Schule verlangt das Aufstellen und Einhalten von Regeln und ein Einüben von unterschiedlichen sozialen Lernformen (z.B. Partnerarbeit, Gruppenarbeiten…). Außerdem geht es darum, einander zuhören zu können, nachzufragen, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen.

Ein weiteres wichtiges Ziel unserer Arbeit mit den Kindern ist der Aufbau grundlegend wichtiger Kompetenzen, die ein erfolgreiches Lernen erst möglich machen. Dies sind die Schlüsselqualifikationen Leistungsbereitschaft, Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft.

Die Kinder sollen erfahren und lernen, dass diese Kompetenzen mit Konzentration und Anstrengung, aber auch mit viel Freude an eigenen Fortschritten und Leistungen erreicht werden können. Bei diesen Erfahrungen unterstützen und begleiten wir die Kinder, wollen sie durch Lob, aber auch angemessene Kritik weiterbringen.

Außerdem legen wir besonderen Wert darauf, die Erfahrungen der Kinder durch vielseitige kulturelle Angebote zu bereichern und zu erweitern.

Für einen erfolgreichen Fortschritt dieser Prozesse, die die Kinder durchlaufen, ist eine positive Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus unabdingbar. Unsere Aufgabe ist es, die Eltern jederzeit über die Unterrichtsinhalte, unsere Bewertungskriterien und den jeweiligen Entwicklungs- und Leistungsstand ihres Kindes zu informieren; nur so können wir eine gemeinsame Erziehungsarbeit leisten.

Bei der von uns angebotenen Möglichkeit, den Unterricht zu besuchen (individuelle Absprachen), bei den halbjährlich stattfindenden offiziellen Elternsprechtagen, den Sprechstunden der einzelnen Lehrerinnen und den Klassenpflegschaftssitzungen ergeben sich vielerlei Möglichkeiten, den Kontakt zu uns lebendig zu halten. Außerdem hat jedes Elternteil die Möglichkeit, in den Gremien der Elternmitwirkung (Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft, Schulkonferenz) tätig zu sein.

Auch beim Besuch außerschulischer Lernorte ergeben sich immer wieder Möglichkeiten, Eltern, Verwandte, Großeltern in die schulische Arbeit einzubeziehen. Darüber hinaus engagieren sich viele Eltern in den sogenannten Eltern-AGs und beim Organisieren und Mitgestalten von Klassen- und Schulfesten.

Die beiden Grundschulen haben einen gemeinsamen Förderverein, der sich über eine Mitgliedschaft und über aktive Mitarbeit bei seinen zahlreichen Aktionen freut.