Einschulung und Abschied

Die "Alten" gehen, die "Neuen" kommen...

Eine besonders spannende Zeit innerhalb der vier Grundschuljahre stellen ohne Zweifel die Zeit um den Schuleintritt und das Ende der Grundschulzeit dar.
Bereits im Schuljahr vor ihrer Einschulung, also fast ein Jahr bevor die neuen I-Dötzchen endlich unsere Schule „richtig“ besuchen dürfen, haben sie die Gelegenheit sich am „Tag der Offenen Tür“ mit ihren Eltern zusammen den Unterricht in allen Klassen anzusehen und den Schulkindern und den Lehrerinnen Fragen zu stellen. Die eigentliche Anmeldung erfolgt dann im November. Im Dezember können die zukünftigen Erstklässler mit den Erzieherinnen ihrer Kindergärten an einer Schnupperstunde in unserer Schule teilnehmen und schon erste Kontakte knüpfen. Noch vor den Sommerferien werden sie zu einem Kennenlernvormittag in die Schule eingeladen und treffen dort ihre zukünftigen Klassenkameraden, ihre Paten aus den kommenden 4. Klassen und nach Möglichkeit ihre Klassenlehrerin. Auch die Eltern werden bereits im Mai /Juni zu einem ersten Elterninformationsabend eingeladen. An diesem Abend nehmen die Schulleiterin und die Klassenlehrerinnen der neuen ersten Klassen teil. Ziel dieses Abends ist es, auch den Eltern einen ersten Kontakt zu unserer Grundschule zu ermöglichen, Fragen zu beantworten und Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen.
Der erste Schultag der Schulanfänger ist der zweite Schultag nach Ferienende. Er beginnt mit dem Einschulungsgottesdienst in der Christuskirche und setzt sich fort mit einer kleinen Feier in der Turnhalle unserer Schule. Diese wird von den Zweitklässlern mitgestaltet. Im Anschluss daran erleben unsere I-Dötzchen die Magie ihrer allerersten Unterrichtsstunde mit ihrer Klassen-lehrerin. Jetzt endlich gehören sie auch zu den Grundschulkindern der EGS.


KlassenfahrtParallel dazu beginnt für die Viertklässler das aufregende, letzte Grundschuljahr. Ein Höhepunkt dieses Jahres stellt eine 3-tägige Klassenfahrt dar. Im Zusammenhang hiermit veranstalten sie einen Flohmarkt in der Schule, der dazu beitragen soll, die Fahrtenkassen der Klassen ein bisschen aufzufüllen.
Auch die Fahrradüberprüfung durch die Polizei gegen Ende des Schuljahres ist fester Bestandteil des Abschlussjahres.
Selbstverständlich darf auch ein rauschendes Abschlussfest gemeinsam mit den Eltern und Geschwistern nicht fehlen.
Der allerletzte Schultag der Grundschulzeit verläuft für alle Viertklässler nach einem festen Schema. Während sie mit den Drittklässlern zusammen ihren Abschlussgottesdienst besuchen, bereiten die Eltern ihrer Patenklassen (1. Schuljahr) Abschlussfür die Schulabgänger ein Frühstück vor. Dieses nehmen sie im Anschluss an den Gottesdienst zusammen mit den Erstklässlern ein. In der letzten Stunde vor den Sommerferien bekommen dann die Viertklässler von ihren Klassenlehrerinnen ihre Zeugnisse. Diese Stunde ist ausschließlich für die Noch-Grundschulkinder und ihre Klassenlehrinnen reserviert und was dort genau gesprochen wird, bleibt für alle, die nicht dort hingehören, ein unergründliches Geheimnis…...